Allgemeines- internistische Abteilung

Allgemeines- internistische Abteilung
Allgemeines- internistische Abteilung

In der Pferdeklinik Burg Müggenhausen wird die „Innere Abteilung“ von einem hochspezialisierten Team gebildet: Dr. Rosa Barsnick, Diplomate ACVIM und ECEIM, Fachtierärztin für Innere Medizin der Pferde (Leitung und Ausbildung), TÄ Nina Weltrich (in Ausbildung zur FTÄ Innere Medizin) und Jenni Wesling (leitende TFA in der Inneren Medizin und Intensivmedizin).

Für die optimale Versorgung unserer internistischen Patienten stehen alle notwendigen Räume und Geräte zur Verfügung: ein großer Behandlungsraum mit zwei Untersuchungsständen, mobilem Ultraschallgerät für internistische Untersuchungen und kleinem Labor, ein zusätzlicher Raum für Endoskopien (Bronchoskopie, Luftsackendoskopie, Gastroskopie), sowie ein stationäres Ultraschallgerät für Herzultraschalluntersuchungen. Weitere technische Ausstattung wie Labor, (Belastungs-) EKG, Infusionspumpen, Biopsiegeräte, usw sind natürlich ebenfalls vorhanden.

 

Wie läuft eine internistische Untersuchung ab?

Zunächst vergeben wir in der Regel einen ambulanten Termin für die Erstuntersuchung Ihres Pferdes. Am besten Sie bitten Ihren Haustierarzt darum, sich bezüglich der Vorbefunde mit uns in Verbindung zu setzen, oder Sie schicken uns diese (z.B. Blutbilder, Zusammenfassung der Vorbehandlung) vorab per Email zu. Wir werden uns viel Zeit nehmen, um Ihr Pferd in Ruhe zu untersuchen und Sie bezüglich der weiteren Optionen zu beraten, z.B. welche weiterführenden Untersuchungen hilfreich sein könnten oder welche Therapiemöglichkeiten bestehen. Oft bekommen Sie bereits nach dem Termin einen umfassenden Bericht mit Therapieplan (z.B. bei Bronchoskopien oder Gastroskopien). In schwierigen Fällen kann es notwendig sein, am Folgetag weitere Untersuchungen durchzuführen, dann bleibt Ihr Pferd für ein oder zwei Tage bei uns in der Klinik. Sind Sie unsicher, was auf Sie und Ihr Pferd zukommt, beraten wir Sie gerne vorab telefonisch oder per Email.

 

Was passiert, wenn mein Pferd sehr krank ist?

Leidet Ihr Pferd an einer schweren internistischen Erkrankung, z.B. Nierenversagen, schwerem Durchfall oder Fieber unklarer Ursache, werden wir Ihr Pferd solange bei uns in der Klinik betreuen, bis es gesundheitlich ausreichend stabil ist, dass Sie und Ihr Haustierarzt die medizinische Weiterversorgung im Heimatstall gewährleisten können. Pferde, die an ansteckenden Erkrankungen leiden, werden auf der Isolierstation untergebracht, um andere stationäre Patienten nicht zu gefährden. Beide Isolierboxen sind mit jeweils einer Kamera ausgestattet, die mit allen PCs der behandelnden Tierärzte und TFAs verbunden sind, damit wir die Patienten immer im Blick haben!

Bitte beachten Sie, dass schwere internistische Erkrankungen Kosten von mehreren Tausend Euro verursachen können, also ähnlich einer Kolikoperation inklusive Nachbetreuung. Deshalb raten wir dazu, sich frühzeitig für eine Pferde-Krankenversicherung (Vollschutz für alle medizinischen Behandlungen und Operationen) zu entscheiden, denn die üblichen Operationsversicherungen übernehmen die Kosten rein internistischer Behandlungen nicht!