Matrix-Rythmus-Therapie

Matrix-Rythmus-Therapie

Matrix-Rythmus-Therapie Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine sowohl präventiv als auch regenerativ angewandte ganzheitliche Therapiemethode zur Behandlung von chronischen Erkrankungen des Nerven-, Stütz- und Bewegungssystems.

Auf welchen Grundprinzipien basiert die Matrix-Rhythmus –Therapie?

Im Rahmen von zellbiologischen Studien wurde festgestellt, dass sich Körperrhythmen wie z.B. Herz-, Atem- und Gehirnrhythmus in den Zellen des Körpers wiederspiegeln. So hat die gesunde Skelettmuskulatur in Ruhe eine Frequenz von 8 bis 12 Hz.

Zellen schwingen bei der Matrix-Rythmus-TherapieSchwingen die Zellen ordnungsgemäß synchron, so entsteht ein Pump-Saug-Effekt, der den Herzmuskel unterstützt. Während das Herz das Blut bis in die kleinsten Gefäße pumpt und so die Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, sorgt die Eigenrhythmik der Skelettmuskulatur dafür, dass der Abtransport der Stoffwechselendprodukte über Venen und Lymphgefäße stattfindet. Dabei versetzten die Zellen das zwischen ihnen liegende Gewebe (extrazelluläre Matrix, EZM) in Schwingung und ein Nährstoffaustausch ist gewährleistet.

Kommt es nun zu Störungen in der Skelettmuskulatur, wird diese Rhythmik beeinträchtigt. Die Versorgung der Zellen und der Abtransport von Stoffwechselendprodukten kann nicht mehr gewährleistet werden. Die Folge sind zunächst unspezifische, schmerzhafte Prozesse. Diese können sich jedoch zu krankhaften Veränderungen der Muskulatur, des Nerven-, Knochen-, Knorpel- und Gefäßsystems entwickeln.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie setzt genau an dieser Schwingung an.

Mechanisch-Magnetischer TherapiekopfMit Hilfe eines mechanisch-magnetisch arbeitenden Therapiekopfes wird die Skelettmuskulatur in ihr charakteristisches Schwingmuster zurückverbracht. Die Pump-Saug-Effekt wird stimuliert und die Funktionsfähigkeit des Gewebes wieder hergestellt.

Die natürliche Regeneration von verhärteter Muskulatur, Narbengewebe etc. auf diese Weise angeregt und verbessert.

Sinnvolle Anwendungsbereiche in der Pferdegesundheit:

  • Muskelverhärtungen
  • Muskelschwund
  • Schmerzhafte Hals- und Rückenproblematiken
  • Steifheit, mangelnde Losgelassenheit
  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Arthrose
  • Abbau von Schwellungen (Ödeme, Blutergüsse)
  • Narben
  • schlecht heilende Wunden

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist auch eine sinnvolle Prophylaxe:

  • Zur Optimierung der Beweglichkeit
  • Zur Optimierung des Muskelaufbaus
  • Zur schnelleren Regeneration nach Wettkämpfen
  • Zur Wettkampfvorbereitung (Renn-/Turniersport)
  • Zur Verbesserung der Beweglichkeit nach langen Ruhepausen im Rahmen von Rehabilitationsmaßnahmen

Die Matrix-Rhythmus-Therapie zeigt schon während der Behandlungsphase eine positive Wirkung. Die Pferde entspannen; sie gähnen und kauen ab.

Diese Therapieform eignet sich hervorragend als Begleittherapie zu einer chiropraktischen Behandlung.